Haaaaallo meine Freunde des guten Geschmacks!

Ein neuer Monat, ein neues Bullet Journal Set Up!

Diesmal ist es wieder aufwendig geworden… surprise surprise.. Aaaaaber ich bin diesmal wirklich WIRKLICH so sehr begeistert wie alles geworden ist und da wir schon ein paar Tage des Novembers erlebt haben (entschuldigt die Verzögerung übrigens), kann ich auch sagen, dass ich dieses Set Up sehr gerne benutze und einfach nur glücklich damit bin.

Im Vergleich zu meinem Harry Potter Set Up zum letzten Monat (hier kommt ihr zum Blogpost) bin ich sicher dass ich alle Wochenübersichten nutzen werde und auch die Gestaltung mich in keiner weise “abschreckt”.

Bei der Wahl der Wochenübersichten habe ich mein ganzes Bullet Journal durchblättert und mir meine liebsten Übersichten rausgesucht, die auch gut für mich funktioniert haben. Also das hier ist praktisch eine Zusammenfassung meiner liebsten Wochenübersichten, aber falls euch das näher interessiert, kann ich gerne einen extra Blogpost dazu schreiben.

Übrigens ist mein Bullet Journal mit dem Oktober dann komplett vollgeschrieben und springe daher bis Ende des Jahres auf ein anderes Notizbuch um, was ich bisher für den Blog genutzt habe, aber nicht wirklich ernsthaft eingesetzt wurde. Es handelt sich dabei ebenfalls um einen Leuchtturm1917, also die Grundlage ist im Prinzip die gleiche.

Aber legen wir los:

Das Thema des Monats: “Dreams & Magic”

Ich wollte nach dem vollen und “schwerem” Design im Oktober irgendwas leichteres, helleres und auch der Stil sollte etwas anders werden.

Im Kopf hatte ich bereits Pastellfarben, viel Rosa und Lila und auch viel mit Sternen oder Silber. Das Thema an sich hatte ich dann recht schnell gefunden, ich musste bei den Farben ein bisschen an Mystisches, Magie und Träumerei denken und kam dann darauf und jetzt zeige ich euch, wie ich das alles umgesetzt habe

Hello November!

Die Monatsbegrüßung ist mit einem großen Traumfänger entstanden und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie lange ich daran verzweifelt bin, bis ich das Muster im Traumfänger fertig hatte. Aber ich bin sehr froh wie es geworden ist.

Der Traumfänger wurde mit meinen Pigma Micron Finelinern abwechselnd mit verschiedenen Stärken gezeichnet und drumherum habe ich dann mit Wasserfarben versucht einen Rosa-Wolkigen Untergrund zu zeichnen. Ich muss zugeben, so gut ist es mir vielleicht nicht gelungen, aber auf den nächsten Seiten ist es definitiv besser geworden.

Zu der Qualität des Leuchtturms1917 in Bezug auf Wasserfarbengestaltung:

Es ist kein Aquarell-Skizzen Buch, das heißt, die Seiten sind dünn und wellen sich wenn die Wasserfarben zum Einsatz kommen. Allerdings schlägt es sich tapfer, was das durchbluten oder “ghosting” angeht, man muss schon sehr viel Wasserfarbe verwenden bis man auf der anderen Seite etwas sieht.

Falls ihr allerdings keine gewellten Seiten oder Stellen in eurem Bullet Journal wollt, dann zeichnet eure Kunstwerke separat auf Aquarell Papier und kopiert es gegebenen falls um es dann auf dünnem Papier in euer Buch einzukleben.

Monatsübersicht

Meine Monatsübersicht ist im Aufbau absolut gleichgeblieben. Die Tage werden in 5×5 (in Punkten gemessen) Kästchen gezeichnet und drumherum sind dem Thema angepasste Zeichnungen entstanden, die aber nicht so stark von Wasserfarben geprägt wurden, damit diese Seite ihre Übersichtlichkeit behält

Mit einem Marker in einem hellen Rosa, haben die Kästchen noch ein kleinwenig Farbe bekommen um neben den “Schmuckzeichnungen” nicht komplett leer dazustehen.

Eine kleine Neuheit ist die “Tür” hinter der sich meine Aufgaben und Ziele für den Monat verstecken, sie wurde vorher mit Wasserfarben bemalt und dann mit Washi Tape an der oberen Kante befestigt, so dass ich sie leicht aufklappen kann. Um das Schwarz nicht so heftig aussehen zu lassen, wurde mit silbernen Dekostift kleine Sterne und Punkte drauf gemalt.

Habit Tracker & Time Log

Standardmäßig kommt nach meiner Monatsübersicht die Seite mit Habit Tracker und Time Log. Auch hier wurden die Zeichnungen ringsherum eher dezent gehalten, hier wurden als Motive Kristalle ausgewählt, denn auch die gehören für mich mit in dieses Thema.

Man kann sehen, dass der erste Tag des Habit Trackers bereits ausgefüllt wurde um euch vorzuführen, wie ich ihn über den Monat hinweg nutze.

Für den Monat November habe ich 12 Angewohnheiten und Tätigkeiten, die ich tracken möchte und an denen ich arbeiten will:

  • Bullet Journal  – Das Bullet Journal wurde genutzt 
  • Clue – Die Clue App wurde genutzt 
  • Lifesum – Die Lifesum App wurde genutzt und das Kalorienziel wurde eingehalten 
  • 9000 Schritte – 9000 Schritte sollen am Tag gemacht werden 
  • 2,5 Liter – am Tag sollen 2,5 Liter getrunken werden (vorzugsweise Wasser, aber ohne Kaffee würde ich das Ziel nie erreichen) 
  • Sport – mind. 20 Minuten Sport am Tag sollten gemacht werden 
  • Bloggen – mind. 1 Stunde soll am, im oder für den Blog gearbeitet werden 
  • Lernen – mind. 1 Stunde soll gelernt oder etwas für die Uni vorbereitet werden 
  • Arbeit – mind. 1 Stunde soll gearbeitet werden 
  • Lesen/Malen – mind. 1 Stunde Malen oder 1 Kapitel sollen gelesen werden 
  • Instagram – es soll eine Morning Quote und ein neues Bild gepostet werden 
  • Schlaf – Die Zu-Bett-Geh-Zeit (23 Uhr) soll eingehalten werden 

Habe ich eine Angewohnheit erfüllt, dann wird das Kästchen Schwarz ausgezeichnet, falls nicht, wird ein Kreuz gemacht.

Der Timelog ist vom Aufbau hergleich geblieben, ich habe lediglich neue Aktivitäten zum Tracken hinzugefügt und die Farben angepasst. Ihr könnt am ersten Tag sehen, wie so etwas ungefähr bei mir aussieht.

  • Hellblau – Schlaf
  • Türkis – Sport
  • Weinrot – Vorlesung
  • Petrol – Lernen 
  • Rosa – Arbeit
  • Orange – Lesen/Malen 
  • Gelb – Putzen 

Wochenübersichten

1. bis 4. November

Bei der ersten Übersicht bin ich bei der “Kasten”-Ansicht geblieben, da keine Termine auf mich warteten habe ich den ganzen Platz für meine To Dos nutzen können, die vorher in dem darunter liegenden Feld für die To Dos bis Ende der Woche angelegt wurden.

Im Design habe ich auf Pinterest diese unglaublich tollen Zeichnungen, die teilweise Vorlagen für Tattoos sind gefunden. Diese Ornamente mit Mond und Sternen Details sind einfach passend gewesen und ich habe mir eins ausgesucht, was sich irgendwie umsetzen lassen konnte. Alles wurde wieder mit Finelinern gezeichnet und drumherum wurde mit Aquarell gearbeitet.

Nach dem die Farbe getrocknet war, habe ich mit einem weißen Dekostift Punkte und Sterne hinzugefügt um dem ganzen noch mehr den Vibe von “Sternensaub” / “Abendhimmel” zu geben.

5. – 11. November

Die nächste Übersicht hat von Montag bis Freitag eine Zeitleiste und am Ende des vorgesehenen Platzes drei vorgefertigte Punkte für meine 3 To Dos des Tages.

Mit Zeitleisten kann ich in der Regel am besten arbeiten, so sehe ich genau wie viel Zeit ich bereits verplant habe, wann meine Termine sind und wie viel Zeit ich noch habe um die To Dos der Woche dort zu verplanen.

Das Wochenende wurde unter einem Feld zusammengefasst um es einfach auszuprobieren.

Die Gestaltung belief sich in dieser Woche auf Dreiecke die einen Verlauf darstellen vom bunten Abendhimmel hin zu dem dunklen Nachthimmel mit Sternen und Mond.

12. – 18. November

Diese Übersicht ist sehr minimalistisch gehalten was die Gestaltung angeht. Den größten Platz nehmen die Zeitachsen der Wochentage in Anspruch, die ich auch am liebsten verwende.

Zu Orientierung gibt es einen kleinen Kalender unten in der Ecke.

19. – 25. November

Die Wochentage sind wieder in Kästchen dargestellt um genug Platz für To Dos und Termine bereit zu haben.

Hier wurde sich in der Gestaltung wieder etwas mehr ausgetobt. Zum Thema passend gibt es hier eine Glaskugel mit mystischem, wolkigem bunten Nebel und kleine Farbtupfer verteilt auf dem Rest der Übersicht.

Hier findet man auch wieder eine kleine “Tür” hinter der sich To Dos der Woche verstecken werden.

26. – 30. November

Die letzte Übersicht bietet viel Platz zum individuellen Anpassen der Wochenentage. Ich bin an dieser Stelle experimentierfreudig und will diese Übersicht ausprobieren um genauer meine Planung betreiben zu können, da man theoretisch im Platz nicht eingeschränkt ist.

Hier befindet sich ein kleiner Plan an der linken Seite um dort die Termine für diese Woche im Auge zu behalten.

One Word A Day

Neu in diesem Set Up und ein kleiner Testlauf für mich: “Ein Wort am Tag”

Hier handelt es sich um eine Übersicht, an der man jeden Tag ein Wort einträgt, was denn Tag beschreibt oder besonders war. Das ist auch nochmal eine neue Form von Memorie Page, von der ich sonst auch immer ein großer Fan war.

Das war’s dann auch mit meinem Set Up für diesen Monat. Schreib mir doch gerne was du für ein Thema genommen hast (falls du ein Bullet Journal nutzt) und was du dir für den Monat Dezember wünschen würdest zu sehen. 🙂
Ich bin auch gerne für Vorschläge offen, was Post-Ideen rund um das Thema Bullet Journal abgesehen von den monatlichen Set Ups.

Bis zum nächsten Mal!

Lisa ♥

One thought on “Bullet Journal Set Up November – Magic Theme”

  1. Hallöchen,
    einfach nur: wow! Mir gefällt diese Wasserfarbentechnik so unfassbar gut, ich habe mir selbst aber noch nicht rangewagt. Mit meinem November hänge ich sowieso extrem hinterher.
    Deine Monatsübersicht finde ich auch sehr hübsch. Ich lasse die ja immer weg, weil ich sie einfach nicht nutze. Was echt schade ist, aber irgendwie hab ich da einfach nie reingeschaut. Auch so einen Monatstracker nutze ich nicht mehr. Ich blättere in meinem BuJo nicht so gerne rum und will alles immer auf meiner Wochenübersicht haben. Deshalb habe ich jede Woche quasi einen Mini-Tracker 😀 Das mit dem Wasser sollte ich vielleicht einfügen, weil ich nicht annähernd genug trinke, aber ich glaube, das hilft mir nicht unbedingt dabei, tagsüber daran zu denken. Ansonsten sind unsere Tracker relativ ähnlich 🙂
    Uh, diesen Zeitstrahl finde ich wirklich cool! Vielleicht sollte ich den auch einfügen. Hilft bestimmt bei der Produktivität.
    Dein November Setup gefällt mir wirklich gut, aber es war bestimmt unfassbar aufwendig. Bei mir muss es dann meistens doch schnell gehen.
    Liebste Grüße, Kate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.