Hello hello!

Der März ist da und damit gibt es auch einen neuen Focus of the Month!

Ich möchte mich in 2019 jeden Monat auf einen Bereich in meinem Leben besonders fokussieren, um einfach neue Gewohnheiten aufzubauen, an mir selbst zu arbeiten und dabei nicht zu viel auf einmal zu nehmen um dann daran zu scheitern.

Letzter Monat:

Im Februar war der Bereich Health&Fitness dran, ich wollte mich mehr motivieren auf mich selbst zu achten, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren und gesünder zu leben. Das Fazit ist: Es hat nicht geklappt. Ich hatte zu hohe Ziele und auch ganz wenig Zeit und Motivation mich aufzuraffen. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir so schwer fallen würde auf gesunde Ernährung zu achten und mehr Bewegung in meinen Alltag zu integrieren.

Das hat auch allgemein für ein großes Motivationsloch gesorgt, aus dem ich gar nicht mehr herauskam bis heute.

Neue Ansätze

Daher habe ich mir überlegt, aus den letzten Monaten immer noch kleine Ziele und Aufgaben mitzunehmen, diese in meinem Habit Tracker im Bullet Journal aufzunehmen oder in die wöchentliche Planung mit einzubeziehen.

In meiner Übersicht habe ich daher neue Felder eingefügt, die für die anderen Bereiche bereit sind, um dort To Dos und Notizen einfügen zu können.

Fokus im März: Money and Career

Ganz groß diesen Monat steht im Fokus mein berufliches Leben und mein zukünftiger Werdegang. Hierzu zählt vor allem die Bewerbungen für einen Praktikumsplatz zuschreiben, loszuschicken und eventuell auch einen Vertrag dafür unterschreiben. Desweiteren steht auch Geld diesen Monat im Mittelpunkt, ich möchte mich um alle meine Ausgaben kümmern, Budgetieren und Optimieren was geht, neue Vertragsalternativen finden, wie für meinen Handyvertrag, Abos kündigen und auch Einsparungen machen in meinen Ausgaben. Und vielleicht auch Wege zu finden ein kleines Nebeneinkommen zu generieren.

Dennoch möchte ich Geld ausgeben, aber das auf eine achtsame und bewusste Weise. Ich habe ein oder zwei Gegenstände, die ich dringendst benötige, diese aber auch in guter Qualität kaufen möchte, damit ich mich lange daran erfreue.

Fokussieren bedeutet für mich, dass Aufgaben und Ziele die in Verbindung mit dem Bereich stehen, ganz oben auf der To Do Liste zu finden sind und auch als erstes in Angriff genommen werden.

Für den Anfang habe ich mir einen Finanzplan aufgestellt (den ich aus privaten Gründen ohne Geldwerte fotografiert habe), um mir einen Überblick zu machen, welche Ausgaben diesen Monat auf mich zu kommen. Für zukünftige Ausgaben, wie Wocheneinkäufe, Geburtstagsgeschenke und Events habe ich ein Budget eingerichtet, um mir selbst die Möglichkeit zu geben, für alles angemessen Geld zur Verfügung zu haben und am Ende des Monats noch etwas für mich selbst oder zum Sparen übrig zu haben.

Basics beibehalten und Fit bleiben/werden

Um die errungenen Gewohnheiten nicht wieder zu verlieren, habe ich mir ebenfalls vorgenommen, die Morgen- und Abendroutinen neu zu formulieren und einzufügen. Ich habe gemerkt, dass ich meiner Vorlesungsfreien Zeit andere Rituale brauche, als in der Vorlesungs- und Prüfungsphase.

Weiterhin möchte ich an meiner Fitness arbeiten und mehr Bewegen. Ich versuche immernoch meine Schwachstellen zu finden, warum ich mich unterbewusst so dagegen wehre. Da kommt eben der Schweinehund zum Einsatz und will lieber gemütlich bleiben, aber ich mache das nicht des Gewichtsverlustes wegen, sondern weil ich meinem Körper was Gutes tun möchte und nur faul rumliegen, hilft meinen Rückenschmerzen auch nicht.

Das war es tatsächlich schon. Ich kann leider nicht von so vielen Erfolgen berichten, wie ich gerne möchte, aber das gehört zum Leben dazu!

Was denkst du darüber? Hast du Tipps zu Morgen- und Abendroutinen, Fitness oder auch Geld? Lass es mich wissen!

Bis zum nächsten Mal!

Lisa ♥

One thought on “Focus of the Month #3”

  1. Hi Lisa,

    das klingt sehr gut! Ich verwalte meine Finanzen seit Jahren über ein kostenloses Tool (https://www.chip.de/downloads/Finanzmanager-V8_46923144.html), das ist mega stark und super aufbereitet. Für mich ist das eine der Sachen, die ich digital übersichtlicher und besser finde als analog. Damit habe ich immer einen guten Überblick und kann die unterschiedlichen Kategorien auswerten. Vielleicht ist das auch etwas für dich!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.