Hello meine lieben Freunde!

Die Sommerferien in Sachsen neigen sich dem Ende hin und das neue Schuljahr beginnt bald. Mir ist bewusst, dass ich SCHULJAHR schreibe, denn dieser Post und Routine drehen sich um die Schule und nicht um das Studium (dazu gibt es auch bald was hihi).

Ich habe Neffen und Nichten, die mittlerweile in die Schule gehen. Einer meiner Neffen kommt sogar nun in die 9. Klasse und ich habe mir ein paar Gedanken darüber gemacht, welche Tipps ich ihm geben könnte, um richtig gut ins neue Schuljahr zu starten. Diese Tipps wollte ich euch nicht vorenthalten, falls ihr auch gerade in ein neues Schuljahr startet oder vielleicht jemand aus eurer Familie und Bekanntenkreis.

Kurze Sidenote: Natürlich kann jeder die Routine perfekt auf sich anpassen, das ist nicht ausschließlich für Schüler. Jeder kann sich mit 5 Minuten ziemlich viel Stress am nächsten Tag ersparen.

Kurz zu meinem jüngeren Ich in der Schule:

Sowohl in der Mittelschule als auch auf dem Gymnasium später war ich eine solide Zweien-Schreiberin. Ich habe meine Pflichten für die Schule erfüllt, meine Hausaufgaben (größtenteils 😉 ) erledigt und für anstehende Arbeiten ausreichend gelernt. Keinesfalls war ich die ordentlichste, fleißigste oder beste in meiner Klasse. Ich habe oft sehr Interessensbezogen gearbeitet und auf jeden Fall meine Stärken in den Fächern ausgespielt, in denen ich sowieso schon gut da stand. Aber ich hatte meine Systeme um gut durchzukommen, denn gerade im Teenager-Alter hat man eher andere Sachen im Kopf als Schule.

Ich könnte jetzt einen Vortrag darüber halten, wie wichtig es ist auf seine Noten zu achten und dass man an seine Zukunft denken muss aber ganz ehrlich: Das machen Lehrer und Eltern bereits und das mit gutem Recht. Es ist sehr wichtig gute Noten zu erreichen und bereits jetzt an seine Zukunft zu denken und auch mir wurde das so oft gesagt, meistens aber ohne eine “Anleitung” wie ich das ganze erreichen kann.

Wenn man an “Vorbereitung für die Schule” denkt, dann denkt man an diesen laaaaangen und nervigen Prozess, auf den niemand so richtig Lust am Abend hat. Das Problem dabei ist: Wer sich nicht vorbereitet, hat es schwerer und deutlich mehr Stress bereits am frühen Morgen und wahrscheinlich auch für den Rest des Tages. Das Gute ist: Du kannst dich bereits innerhalb von 5 Minuten gut für den nächsten Schultag vorbereiten und so gehts:

Deine 5 Minuten Routine am Abend vor der Schule

  1. Stelle dir einen Timer auf 5 Minuten
  2. Schnapp dir deinen Rucksack und packe ihn komplett aus.
  3. Sortiere allen Müll aus und sowas wie Brotdosen, Trinkflaschen und alles was nicht in deinen Schul-Rucksack gehört.
  4. Schau dir deine Schulunterlagen an und hefte gegebenenfalls lose Blätter in den richtigen Ordner.
  5. Werfe einen Blick in dein Hausaufgabenheft und deinen Stundenplan. Hast du Hausaufgaben auf bis morgen? Musst du morgen deine Sportsachen mitbringen? Steht in den nächsten Tagen noch eine Arbeit an?
  6. Packe alle deine Sachen für den nächsten Tag in deinen Rucksack.

Tada! Schon ist dein Rucksack fertig, du weißt welche Fächer morgen auf dich zukommen und du schleppst keinen Müll mit dir rum. 5 Minuten um wirklich das absolute Minimum zu machen.

Wer eine gute Nudel sein möchte, der ist natürlich noch besser vorbereitet, deshalb habe ich auch noch meine 10 Minuten und 30 Minuten Routine:

10 Minuten für einen besseren Schultag

  1. Stelle dir einen Timer auf 10 Minuten
  2. Schnapp dir deinen Rucksack und packe ihn komplett aus.
  3. Sortiere allen Müll aus und sowas wie Brotdosen, Trinkflaschen und alles was nicht in deinen Schul-Rucksack gehört.
  4. Schau dir deine Schulunterlagen an und hefte gegebenenfalls lose Blätter in den richtigen Ordner.
  5. Werfe einen Blick in dein Hausaufgabenheft und deinen Stundenplan. Hast du Hausaufgaben auf bis morgen? Musst du morgen deine Sportsachen mitbringen? Steht in den nächsten Tagen noch eine Arbeit an?
  6. Lies dir die Unterlagen für die Fächer am nächsten Tag kurz durch, dann fällt es dir morgen leichter, wieder in den Stoff zu finden.
  7. Packe alle deine Sachen für den nächsten Tag in deinen Rucksack.
  8. Überlege dir was du morgen anziehst und lege es bereit.
  9. Wenn du nicht in den Genuss von Chefkochs-Mama Frühstück 2 Go kommst, oder anders gesagt: Wenn du dir selbst dein Essen für die Schule packst, dann bereite das jetzt schon vor, ein paar Brotschnitten mit kleingeschnittenem Gemüse oder Obst sind schnell gemacht und warten dann schon am nächsten Morgen im Kühlschrank.

30 Minuten ultimative-super-mega-Routine für einen besseren Schultag

  1. Stelle dir einen Timer auf 30 Minuten
  2. Schnapp dir deinen Rucksack und packe ihn komplett aus.
  3. Sortiere allen Müll aus und sowas wie Brotdosen, Trinkflaschen und alles was nicht in deinen Schul-Rucksack gehört.
  4. Schau dir deine Schulunterlagen an und hefte gegebenenfalls lose Blätter in den richtigen Ordner.
  5. Lies dir alles durch, was du heute behandelt hast. Kannst du lesen was du geschrieben hast? Gibt es ein Thema was du nicht verstehst? Frag deine Eltern, Mitschüler oder Lehrer, wenn du etwas nicht verstanden hast.
  6. Werfe einen Blick in dein Hausaufgabenheft und deinen Stundenplan. Hast du Hausaufgaben auf bis morgen? Musst du morgen deine Sportsachen mitbringen? Steht in den nächsten Tagen noch eine Arbeit an?
  7. Lies dir die Unterlagen für die Fächer am nächsten Tag durch, dann fällt es dir morgen leichter wieder in den Stoff zu finden.
  8. Packe alle deine Sachen für den nächsten Tag in deinen Rucksack.
  9. Überlege dir was du morgen anziehst und lege es bereit.
  10. Wenn du nicht in den Genuss von Chefkochs-Mama Frühstück 2 Go kommst, oder anders gesagt: Wenn du dir selbst dein Essen für die Schule packst, dann bereite das jetzt schon vor, ein paar Brotschnitten mit kleingeschnittenem Gemüse oder Obst sind schnell gemacht und warten dann schon am nächsten Morgen im Kühlschrank.

Und so bist du sehr gut für den nächsten Tag vorbereitet. Natürlich ging diese Routine jetzt nicht ums lernen oder Hausaufgaben machen. Ich persönlich finde es schwierig jemanden zu sagen, wie und wann er lernen und Hausaufgaben machen soll. Jeder hat einen anderen Rhythmus, lernt ganz anders (es gibt verschiedene Lerntypen) und muss auch anderes lernen, daher wird das eher nicht teil der kleinen Blogpost Reihe werden.

Du hast weitere Tipps oder Fragen? Dann nur her damit und schreib sie in die Kommentare!

Schau dir meinen letzten Post an: Bullet Journal Set Up August 2020

Vielleicht Interessiert dich auch dieser Post: Hallo Studium: Tipps für Studienanfänger

 

Bis zum nächsten Mal!
Lisa ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.