Allgemein

Bullet Journal Spreads, die ich nicht nutze

Das Bullet Journal Universum ist groß und vielfältig. Es reicht von Minimalismus bis Craft Book, von Kalender zu Skizzenbuch. Es gibt viele verschiedene Systeme und Spreads und ich kann behaupten, es findet sich mit Sicherheit für jeden etwas in unserer Welt des Bullet Journalings.

Aber es gibt eben auch viel, was es nicht gibt. Spreads, die nicht zu jedem passen und die nicht jeder gerne nutzt, aus welchen Gründen auch immer. Ich dachte, es wäre mal spannend, euch die Spreads zu zeigen, die ich persönlich nicht nutze. Damit möchte ich euch diese Spreads nicht madig machen, sondern einen Platz bieten, mit einer Begründung, warum sie nichts für mich sind.

Year in Pixels & Mood Tracker

Diese beiden Spreads fallen für mich in eine gleiche Kategorie. Der Sinn hinter diesen Spreads ist es, jeden Tag ein Feld auszufüllen mit einer Farbe oder einem Muster, je nachdem wie du die fühlst. Bei dem Year in Pixels hast du genau ein Quadrat pro Tag und direkt alle 365 oder 366 Tage auf einen Blick. Der klassische Mood Tracker bezieht sich oft auf einen Monat.

Ich habe beides in der Vergangenheit ausprobiert und der monatliche Mood Tracker wäre noch eher meine Wahl, habe ich aber aus den letzten Set Ups wieder gestrichen, da ich diesen nicht wirklich lohnenswert empfand.

Bild Quelle: https://www.familyfoodgarden.com/habit-tracker-ideas/

Mein Problem damit: Ich bin auch jemand, der sein Bullet Journal weglegt oder nur als tägliche To-Do-Liste verwendet, ohne dabei die Tracker und anderen Spreads anzurühren. Während in meiner Statistik und Tracker Seite ich noch relativ gut nachempfinden kann, ob ich Sport gemacht habe oder wie viele Schritte ich gegangen bin (Fitbit sei Dank!), fällt es mir schwer, dass mit Gefühlen zu machen. Vielleicht ist es etwas, woran ich arbeiten muss, aber für jetzt, ist ein Mood Tracker oder Year in Pixels nicht lohnenswert, da das Nachtragen für mich zu schwierig wird.

One Line a Day & Gratitude Log

Hier ist das gleiche Problem wie bei den Mood Trackern: Ich brauche ein System um auch nachträglich Sachen eintragen zu können. Dafür sind diese Spreads schlichtweg nicht für mich geeignet.

Bei einem “One Line a Day” oder alternativ auch “One Word a Day” (Eine Zeile/Ein Wort am Tag) schreibst du jeden Tag eine Zeile oder ein Wort auf, die den Tag beschreibt. Bei einem Gratitude Log schreibst du jeden Tag auf, wofür du dankbar bist. Es sind sehr simple Ideen, die eine sehr schöne Wirkung haben und man sich vor allem darin übt mehr zu reflektieren und über seinen Tag nach zu denken. Es passt einfach nicht in mein System.

Quelle: https://mashaplans.com/bullet-journal-gratitude-log/?utm_source=pinterest&utm_medium=social&utm_campaign=social-pug

Daily Logs

Um seinen Tag genau zu planen und der Organisation volle aufmerksam zu schenken, kann man sich für einen Tag ein ganzes Spread anlegen. Das kann eine große To Do Liste sein mit Zusatz von Terminen für den Tag und Habits. Vielleicht sogar Übersicht über bestimmte Tracker wie zum Beispiel für das Trinken von Wasser oder auch einen Essens-Log. Es kann sicherlich ein sehr nützliches Tool sein.

Also warum nutze es ich nicht: Absolut keine Ahnung. Ich bin kein Fan von “zusammenhangslosen” To Do Listen und ich habe das Gefühl mit einem Daily Log, verliere ich den Überblick über das Große und Ganze und wandle so von Tag zu Tag ohne wirklich Struktur aufzubauen. Aber um ehrlich zu sein: Ich habe dem ganzen nicht lang genug Zeit gegeben um wirklich zu sagen, dass es keine Lösung für mich wäre.

Quelle: https://thebrside.com/2017/05/01/idees-page-daily-log-bullet-journal/

Project Tracker

Ein Spread um seine Ziele und Projekte zu tracken, die man sich vornimmt oder vielleicht auch für jedes Projekt ein extra Spread anlegt um dort Fortschritte und ToDos zu tracken. Bis jetzt habe ich noch keine Variante gefunden, die für mich Sinn ergibt. Denn diese Spreads sollen einem Übersicht verleihen, wenn ich allerdings 2 Seite vollschreibe und diese 30 Seiten Später fortführen muss, habe ich nichts gewonnen und ich bin genauso durcheinander, wie vorher.

Quelle: https://productiveandpretty.com/tracking-projects-with-bullet-journal/

Playlist

Immer öfter entdecke ich Spreads, in denen die Leute ihre Playlist für den Monat einzeichnen. Bevor der Monat angefangen hat.

Dieses Prinzip verwirrt mich, weil ich gern rückwirkend denke. Wenn ich eine Playlist des Monats habe, dann sollen da meine meist gespielten oder meist geliebten Songs sein und das weiß ich doch noch nicht am Anfang des Monats. Natürlich kann man auch das Spread vorbereiten und wenn einem ein Song gefällt, diesen dann einfach dort eintragen, aber dann kommt noch der zweite Punkt warum ich es nicht gern nutze: Ich finde es nicht sinnvoll.

Quelle: https://artisthue.com/bullet-journal-spread-ideas/

Period Tracker

Auch ein Perioden Tracker ist bei den Menschen mit Menstruation ein oft vorkommendes Spread. Dabei trackt man die Periode und vielleicht auch Symptome während des Zyklus um bestimmte Phasen besser zu definieren und zu erkennen. Als jemand der ein großer Fan von Statistiken ist, finde ich dieses Spread sehr sinnvoll. Allerdings habe ich dafür eine sehr schöne digitale Variante gefunden, die App Clue. Da kann ich alles tracken und es werden anhand von den Daten und Informationen auch Schätzungen abgegeben und man bekommt auch Feedback, wie sich dein Zyklus verhält.

Quelle: https://www.reddit.com/r/bulletjournal/comments/epv2k0/finished_my_period_tracker_really_liking_the/?utm_medium=android_app&utm_source=share

Packing Sheet

Besonders bei Reisenden beliebt: Das Packing Sheet. Dieses Spread gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Die einen haben eine Liste an Dingen, die sie immer mitnehmen wollen wenn sie auf reisen sind, die anderen haben eine ganz große Checkliste mit Spalten für unterschiedliche Reisen um abzuhacken oder zu markieren, was man auf der Reise braucht. Ich finde das ein sehr hilfreiches Tool, allerdings bin ich niemand der viel reist und bei dem es lohnt dafür ein Spread im Bullet Journal anzulegen.

Quelle: https://justbrightideas.com/school-bullet-journal-layouts/

TV Show Tracker

Okay, okay. Die die letztens noch behauptet hat, sie hat so viele Serien gesehen und ihre Top Serien aus 2020 vorgestellt hat, FÜHRT KEINEN TV SHOW TRACKER?

Wie du bei dem Namen vielleicht schon erkennen kannst, du trackst damit deine TV Shows. Einige führen eine Liste um zu sehen, in welcher Serie sie sich aktuell befinden, andere führen ein Bewertungssystem um die Serien für die Nachwelt zu bewerten. Ich komme beim besten Willen nicht hinterher und kann dir nur mit Müh und Not sagen, welche Serie ich gestern gesehen habe, obwohl es MAL WIEDER RuPauls Drag Race Allstars 5 war.

Ich gebe zu, ich ziehe vielleicht ein Bewertungssystem in Betracht. Aber bis jetzt noch nicht.

Quelle: https://lifebywhitney.com/tv-show-trackers-in-your-journal/?epik=dj0yJnU9Z1JEMU9mYXNteEhuNFgxMU1zZ2FIQWFBOS0xRWZnU0ImcD0wJm49NktBNHFCSUl0eF9ZNERZLU4yNm5jUSZ0PUFBQUFBR0FMdzRj

Index

Huch? Was ist denn hier los? Jaja, ich mag den Index nicht. Zugegeben, ich mag Inhaltsverzeichnisse bei anderen Büchern, aber selbst einen Index zu führen ist nicht so mein Ding. Ich aktualisiere diesen nicht gern und habe auch nicht unbedingt das System für mich gefunden, wie es funktioniert.

Das sind meine Spreads, die ich niemals genutzt habe bis jetzt. Wie sieht es mit dir aus? Auf welchen Liebling aus der Bullet Journal Community kannst du getrost verzichten?

Quelle: https://www.angelagiles.com/bullet-journal-keys-index?epik=dj0yJnU9NU14QlhXQktLZklGaFM3Q1RNLTlCYU9WeFUtcno3MlUmcD0wJm49NzRFcUotLWJPdlk4azJkb2xVb2dfZyZ0PUFBQUFBR0FMeE13

Bei einigen Spreads juckt es mich dennoch in den Fingern, sie zu einem System umzuwandeln, was irgendwie für mich funktioniert. Würde dich interessieren, wie ich das umsetze? Dann schreib mir doch einen Kommentar.

Bis zum nächsten Mal!

Lisa♥

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.