“Würdest du mir sagen, bitte, welchen Weg ich von hier aus einschlagen soll?” fragte Alice. “Das hängt zum guten Teil davon ab, wo du hin möchtest”, sprach die Grinsekatze. “Das ist mir ziemlich gleich-” sprach Alice. “Dann ist es gleich welchen Weg du einschlägst” sprach die Katze.

~ Alice im Wunderland, Lewis Carrol

Links oder rechts zu erst? Welcher Fuß ist am besten geeignet um den ersten Schritt zu machen? Sollte ich Anlauf nehmen? Warte…. nehme ich dann schon den ersten Schritt vorweg? Vielleicht sollte ich das doch lassen…

Die ersten Schritte sind für uns eine große Hürde. Es ist der Beginn von einer Realität. Es ist der Beginn einer Wirklichkeit. Manchmal der Beginn von etwas Großem und manchmal der Beginn von etwas kleinem.

Alles wird seinen Weg gehen und wir werden irgendwann und irgendwie dahinkommen wo wir hinwollen. Was wir nur erkennen müssen: Alles beginnt mit einem Anfang. Alles beginnt mit dem ersten Schritt. Wir müssen den Stein ins Rollen bringen.

Also: Links oder Rechts? Welchen Fuß nimmt man zu erst? Wie soll der erste Schritt sein? Womit fängt man an? Sollte jemand anders den ersten Schritt machen?

Das Beste daran ist: Es ist doch grundsätzlich egal, denn es gibt keinen perfekten ersten Schritt.

Babys, die das Laufen lernen, denken nicht darüber nach ob sie den linken oder rechten Fuß als erstes Wählen. Sie machen es einfach. Kinder geben nicht auf, wenn sie nach dem ersten Schritt hinfallen. Sie denken nicht “dass es nichts für sie ist” und entscheiden sich dafür es nie wieder zu versuchen.

Wir bauen diese Blockade auf, diese riesengroße gigantische Hürde. Diese Überwindung die wir dafür aufbringen müssen. Also tänzeln wir um den ersten Schritt herum. Wir drehen uns im Kreis, wir sehen uns den Boden genau an. Wir gehen im Kopf alle Szenarien durch, ungeachtet dessen wie wahrscheinlich diese eintreffen könnten.

Ironisch, dass wir viele kleine Schritte unternehmen, bevor wir den ersten Schritt machen. Wie viele Schritte wir unternehmen würden, um uns vor diesem ersten Schritt zu drücken.

Dabei ist die Lösung für unser Problem so simpel. Wir haben den ersten Schritt doch bereits getan. Mehrmals in unserem Kopf. Der erste Schritt ist nicht die Aktion, die du unternimmst. Dein erster Schritt ist dein Gedanke, deine Vision, deine grobe Vorstellung vom Weg. Das Bild in deinem Kopf, wie du das Ziel erreichst. Das ist bereits dein erster Schritt.

Du denkst nicht darüber, diesen Weg zu gehen. Du bist schon mitten drin. Also stress dich nicht herum, hör auf zu prokrastinieren, geh deinen Weg weiter. Beende was du angefangen hast.

Lass uns diesen Weg gemeinsam gehen. ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.